Mitglied werden

Ich bin Mitglied im ÖGV
Gebhard Augendopler
15. Februar 2018
15. Februar 2018

Ich bin Mitglied im ÖGV - Gebhard Augendopler

Beschreibe Dein Unternehmen und Position in eigenen Worten:
Ich bin in unterschiedlichen Branchen unternehmerisch tätig. Handel, Life-sience und Medien. Besonders spannend ist jedenfalls die ecoduna AG, ein junges Unternehmen, das sich auf die Kultivierung und industrielle Produktion von Mikroalgen, einem der Wertstoffe unserer Zukunft, spezialisiert hat. Mikroalgen stehen am Beginn organischen Lebens und sind optimierte „Photosynthese-Maschinen“. Sie wandeln CO2 mit Sonnenenergie in Fettsäureketten (wie zB Omega 3 und 6) um und produzieren als „Abfallstoff“ reinen Sauerstoff. Die Wertstoffe der Mikroalgen können in der Nahrungsmittel-, Pharmazeutischen- und Kosmetikindustrie eingesetzt werden. An einem derartigen Projekt mitgestalten zu dürfen, bereitet mir eine große Freude.

Warum interessierst Du Dich für das Unternehmertum?

"Lieber ein kleiner Herr als ein großer Knecht“ - dieses Lebensmotto habe ich in jungen Jahren von meinem Onkel Alois Augendopler, dem Gründer von Backaldrin - The Kornspitz Company übernehmen dürfen. Als großer Verfechter von Eigenverantwortung scheue ich nicht, Entscheidungen zu treffen und deren Konsequenzen zu tragen. So ist Unternehmertum für mich keine Berufs- sondern Lebensentscheidung.

Weshalb bist Du Mitglied im Österreichischen Gewerbeverein?

Ich mag keine Vereine - schon gar nicht, wenn deren Mitglieder aus Berechnung, sich Vorteile durch ihre Mitgliedschaft zu erwirken, dabei sind. Beim ÖGV spüre ich hingegen einen idealistischen Geist. Die Freunde, die ich beim ÖGV kennenlernen durfte, inspirieren mich, ich tausche mich gerne mit ihnen aus und verbringe auch gerne meine private Zeit mit ihnen. Daher sind es die Persönlichkeiten, die mich dazu bewegt haben, dem ÖGV beizutreten. …und ich habe Freude mit dieser Entscheidung.

Welche drei Dinge hättest Du gerne bereits am Beginn Deiner Karrierelaufbahn gewusst?

Natürlich habe ich mir häufig die Frage gestellt, was ich anders tun würde, könnte ich die Zeit zurückdrehen. Meine Antwort darauf ist: nichts! Ich bin froh, alle Erfahrungen so gemacht haben zu dürfen, wie es war. Dadurch habe ich Durchhaltevermögen, Fokussierung, Annehmen von Erfahrungen anderer, und vieles mehr lernen dürfen.

Was machst Du sonst?

Bei mir gibt es keine Trennung zwischen Beruf und Privat. Ich habe einfach „mein Leben“ in dem alles miteinander verschmilzt. Arbeit, Genuss, Reisen, Familie und Freunde. La vita é bella!