Mitglied werden

Die Unternehmer Lounge
20. Dezember 2017
20. Dezember 2017

Format mit Tiefgang: Unternehmer Lounge

Mehrmals im Jahr kommen unsere Mitglieder, vom Gründer bis zu den traditionsreichen Familienunternehmern, in der Unternehmer Lounge zusammen.
In diesem bewusst sehr familiären Format seht immer eine besondere Persönlichkeit in der Mitte und erzählt seine Geschichte, von den persönlichen und branchenspezifischen Herausforderungen.

Wir hören von den Motivatoren, wie es gelungen ist, die eigenen Ideen groß zu ziehen und auch davon, wie die Hindernisse überwunden wurden, welche Erfahrungen gewonnen wurden. Es geht um den Menschen, der oftmals besondere Situationen meistern und daraus Erfolge schaffen konnte. Eben ein Unternehmer, eine Unternehmerin, wie wir es alle sind.

Ein Rückblick:

03/2017: Personal Fabrication.

Der Auslöser der nächsten industriellen Revolution. Ein wesentlicher Treiber hierfür ist die Maker-Bewegung. Maker (engl. für ‚Schöpfer‘ oder ‚Hersteller‘) ist die Bezeichnung für eine Subkultur, die man auch als Do-It-Yourself-Kultur mit dem Einsatz aktueller Technik beschreiben kann. Dabei spielen offene Werkstätten, genannt Fab Labs oder Maker Spaces, eine zentrale Rolle. Die Philosophie der Fablabs ist neu. Sie zeigt in der Praxis was die Open Source auf dem Papier und in digitaler Form verlangt. Ideen werden komplett offen gelegt, viele dürfen mitdenken und mitarbeiten. In der Unternehmer'Lounge im April beschrieb Roland Stelzer, Gründer und Geschäftsführer des „Happylab“, warum dieser offene Zugang die Produktentwicklung und in weiterer Folge das gesamte Wirtschaftsleben verändern muss und verändern wird.

04/2017: Bitcoins:

Die Evolution des Geldes. In der Unternehmer Lounge im Mai gestaltete Andreas Petersson einen kurzen Exkurs in die Geschichte des Geldes und in die Zukunft der Zahlungsmethoden. Petersson, seit 2011 in der Bitcoin-Szene aktiv, holte zum großen Bogen aus und skizzierte, wie Krytopwährungen entstanden und wie ihnen überhaupt ihr Wert zugemessen wird.

09/2017: Über Optimismus im Unternehmertum

Otto Hirsch verwandelte den elterlichen Malereibetrieb über die letzten 37 Jahre in ein international florierendes Unternehmen mit zahlreichen Tochtergesellschaften und insgesamt 450 Mitarbeitern.

Gleichzeitig gründet der passionierte Unternehmer Hilfsprojekte am laufenden Band.
Zuletzt in Nairobi und in der Ukraine. Im September zeigte er hoch emotionale Einblicke in seinen Werdegang. Sein Weg konfrontiert ihn vielfach mit scheitern, aufstehen und weitergehen und sein unerschütterlicher Optimismus war auch am Abend der Unternehmer Lounge spürbar ansteckend.

10/2017: Tradition fern der Lederhosenromantik

Als Apotheker in der 6. Generation rührte Alexander Ehrmann bereits als Kind mit großer Begeisterung allabendlich Tonika, Salben und allerhand absonderliche (für ein Kind) pharmazeutische Tinkturen. Seit 2006 führt er mit großem Erfolg die Saint Charles Apotheke in der Wiener Gumpendorfer Straße. Für Alexander Ehrmann hat Tradition einen besonderen Stellenwert: „Sie kann so spannend und zugleich zeitgemäß sein. Fern jeder Lederhosenromantik.

11/2017: Höher, größer, schneller.

Die Flughafen Wien AG ist durch die geografische Lage im Zentrum Europas für über 23 Millionen Passagiere eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Zur selben Zeit ist der Flughafen einer der größten Arbeitgeber im Lande und als Drehscheibe ein wichtiger Baustein der österreichischen Wirtschaft. Günther Ofner ist als CFO seit 2011 Mitglied des Flughafenvorstandes und treibt federführend die Expansion des Dienstleisters voran

12/2017: Wie man die Umsetzungschancen von guten Ideen zur Verbesserung der Welt erhöht.

Der Gründer und mittlerweile als Ehrenpräsident von respekt.net tätige Unternehmer Martin Winkler sprach rechtzeitig zu Weihnachten davon warum es private Initiative der Zivilgesellschaft braucht. Als Gründer der Crowdfundingplattform Respekt.net

AUSBLICK 2018

03/2017: Unternehmer Lounge mit Ursula Simacek.

Seit 2006 ist Ursula Simacek CEO der SIMACEK Facility Management Group GmbH. Dafür absolvierte sie noch während ihres Studiums die Meisterprüfung für das Handwerk der Schädlingsbekämpfer und Gebäudereiniger. Bereits 1998 übernimmt sie die ersten Agenden in der SIMACEK Gruppe. Ihr Hauptanliegen ist, dass Unternehmen sich durch ihre Multidienstleistungen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. „Mein täglicher Balanceakt ist der Brückenschlag zwischen ökonomischen Herausforderungen und der sozialen Verantwortung.“ 

Simacek beschäftigt 7000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich und CEE.

 

 

04/2018: Kasia Greco: Mutmacherin mit Herz – Ideengeberin mit Plan

Als 1. Obfrau Stellvertreterin der WGKK, im Vorstand von Frau in der Wirtschaft, Spartenobmannstellvertreterin der WKW und EU Integrationsbotschafterin setzt sie sich von Anfang an aktiv für die Interessen von UnternehmerInnen am nationalen und internationalen Parkett ein. Kasia Greco spricht fließend sechs Sprachen, ist leidenschaftliche Mutter zweier Söhne, enthusiastische Unternehmerin und Autorin zweier Bücher. Nach einer „klassischen Corporate Karriere“ ist sie seit 2009 als Unternehmensberaterin und Trainerin im Bereich Marketing und Verkauf tätig.

Kasia Greco