Mitglied werden
Wilhelm Exner Lectures

Die Wilhelm Exner Lectures

Seit 2015 ehrt die Wilhelm Exner Medaillen Stiftung die Laureaten mit den Exner Lectures und ergänzt damit die festliche Verleihung der Medaille mit einem Symposium rund um das aktuelle Forschungsthema des oder der Ausgezeichneten.

Die Wilhelm Exner Lectures 2017

Mit Fabiola Gianotti (CERN) und Chad A Mirkin (Northwestern University) werden 2017 wieder zwei außergewöhnliche Forscher ausgezeichnet. Im Vorlauf der feierlichen Ehrung finden die Exner Lectures 2017 zu Ehren der beiden Medaillenträger statt.

 

Fabiola Gianotti zählt zu den angesehensten, aktiven PhysikerInnen weltweit und ist zur Zeit Generaldirektorin des CERN.

Hier hatte sie in 4 der wesentlichsten CERN Experimente eine leitende Funktionen. Außerdem arbeitete sie an technischen Entwicklungsprojekten und beim LHC Computing Grid mit.
An der Planung und Auslegung des LHC war sie von 1990 an beteiligt und leistete zum ATLAS Experiment in allen seinen Phasen wichtige Beiträge.

Sie wurde von der großen internationalen ATLAS Kollaboration zum Physics Coordinator, Deputy Spokesperson und schließlich zur Spokesperson gewählt. In diese Zeit fiel der vollständige LHC Run-1, insbesondere die schwierige Periode des Einlaufens des LHC (November 2009), die Erforschung eines bisher unbekannten neuen Energiebereiches und 2012 die Entdeckung des Higgs-Boson (Higgs-Teilchen: Es ist elektrisch neutral, hat Spin 0 und zerfällt nach sehr kurzer Zeit).

 

Chad A Mirkin Mirkin gilt als Entdecker der kugelförmigen Nukleinsäuren (SNAs).

Zwei Jahrzehnte lang hat er die architektonischen Besonderheiten dieser Materialien entworfen und konstruiert, um ihre neuartigen Struktur und Funktions-Beziehungen im Rahmen der Materialtechnik, der extrazellulären und intrazellulären Molekulardiagnostik, der Genregulation und der Immunmodulation zu definieren.

SNAs haben zahlreiche kommerzielle Produkte in den Biowissenschaften, Biomedizin, Biotechnologie und Pharmakologie hervor gebracht. Darunter findet sich eines der ersten FDA-gereinigten, menügesteuerten, Point-of-Care medizinischen Diagnosesysteme oder Plattformen, die in der Lage sind, den genetischen Inhalt zu analysieren. So können einzelne lebende Zellen und Strukturen, die für die Behandlung von Hauterkrankungen und Krebserkrankungen über die Genregulation und die immunomodulatorischen Wege außerordentlich nützlich sind detailliert aufgeschlüsselt werden.

 

 

Die Wilhelm Exner Lectures 2016

Die Wilhelm Exner Medaille has been presented November 9th, 2016 to four extraordinary Scientists.

Find all films and slides of the lectures below.

  • Emmanuelle Charpentier is the world’s leading expert in the regulation mechanisms underlying the infection processes and the immunity of pathogenic bacteria. (Max Planck Institute for Infection Biology, Dept of Regulation in Infection Biology)
  • Gero Miesenböck establishes optogenetics as the basis for a comprehensive range of neurobiological work that reveals the complex structures of the brain. (University of Oxford, Centre for Neural Circuits and Behaviour)
  • Stefan Hell develops methods of super-resolution optical micro-scopy, which allows to trace processes in living cells. In 2014 he received the Nobel Prize for Chemistry. (Max Planck Institute of Biophysical Chemistry, Dept of NanoBiophotonics)
  • Johann Eibl is honored for his comprehensive research and exemplary implementation as an entrepreneur. (Founder of Immuno AG) The Lectures It was with great anticipation, that this year’s Wilhelm Exner Medal Ceremony and Exner Lecture have been awaited. This years lectures have exceed the expectations. Four exceptional medalists with three high-caliber sessions. They allowed sensational insights into their research areas!