Mitglied werden

Ich bin Mitglied im ÖGV
Gabriele Hochwarter
16. November 2015
16. November 2015

Ich bin Mitglied im ÖGV - Gabriele Hochwarter

Beschreibe Dein Unternehmen in eigenen Worten:

Mein Unternehmen hilft Menschen, sowohl als Einzelperson, als auch in Teams und Mannschaften die beste Version von sich selbst zu leben und zu verkörpern.

Wieso hast du Dich für das Unternehmertum entschieden?

Meine beiden höchsten Werte sind Freiheit und Selbstverantwortung. Diese kann ich auf beruflicher Ebene am besten als Unternehmerin leben und verkörpern. Ich war seit Anbeginn Unternehmerin und könnte es mir nicht anders vorstellen.

Wieso bist Du Mitglied im Österreichischen Gewerbeverein (Jungunternehmer / Frauen)?

Ich bin davon überzeugt, dass man nur gemeinsam große Ziele erreichen, Veränderungen durchführen und Nachhaltigkeit erreichen kann. Der ÖGV ist überparteilich, für mich eine sehr wichtige Positionierung. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Codex, dem voll und ganz zustimme. Im Forum Frau im ÖGV bin ich deshalb, weil es auch mal gut tut nur unter sich, in dem Fall unter Frauen, zu sein, um dann wieder gemeinsam mit den Männern einen Beitrag zu leisten, dass die Welt noch lebenswerter wird.

Welche drei Dinge hättest Du gerne bereits am Beginn deiner Karrierelaufbahn gewusst?

  • Dass Netzwerken und Kontakte pflegen so wichtig und lustvoll ist.
  • Dass Unternehmerin sein so sinnstiftend ist.
  • Dass ich als Einzelne so viel bewegen kann.

Es hätte nichts an meinem Entschluss geändert, klar, aber es hätte mich aus manchem Tief schneller wieder aufsteigen lassen.

Was machst Du, wenn Du nicht mit deinem Unternehmen beschäftigt bist?

Ich bin mein Unternehmen und damit immer mit mir beschäftigt. Darüber hinaus bin ich aber noch viel mehr. Ich bin Mutter und Großmutter, Freundin und Sparringpartnerin, Sportlerin und Kulturinteressierte, Philosophin und Naturwissenschaftlerin, Fragende und Antwort gebende. Ich verliebe mich (fast) jeden Tag aufs Neue in mein Leben. Und wenn das dann ab und an nicht der Fall ist, dann mache ich einfach nix und bin beschäftigungslos.