Mitglied werden
Die Unternehmerethik
Ein Manifest entsteht
1. Februar 2017
1. Februar 2017

Die Unternehmerethik - ein Manifest entsteht

Am Anfang des gemeinsamen Buchprojektes des Österreichischen Gewerbevereins (ÖGV) und des Österreichischen Netzwerk Wirtschaftsethik (OeNWE) stand die Ehre des Unternehmers zu würdigen. Herauszuarbeiten wie eine Unternehmerin tickt, was einen Entrepreneur antreibt und welche Verdienste ihnen und nur ihnen zuzurechnen sind. In der Geschichte bedurfte es oftmals den Geist und den Willen eines einzigen Menschen, um die Aufmerksamkeit auf schon lange in der Gesellschaft schwelende Bedürfnisse zu richten und diese an die Oberfläche zu bringen. Die Zeit war reif für eine Lösung. Im Unternehmertum ist dies immer dann der Fall, wenn aus einer ursprünglich nur wagen Idee ein ganzes Unternehmen erschaffen wird und in Folge aus dieser Idee ein Einkommen für eine Familie, für die Familien der Mitarbeiter und letztlich für die Gesellschaft entsteht.

Vom kompakten Leitfaden und Würdigung der Unternehmerethik

Unter dem Titel „Würdigung der Unternehmerethik“ konnte bereits 2009 ein Vorläufer des heuer präsentierten Textes veröffentlicht werden. Ein Text, der bei Drucklegung bereits eine sehr ungewöhnliche Entwicklungsgeschichte hinter sich hatte: Am Anfang stand das, von den beiden Philosophen Rahim Taghizadegan und Eugen-Maria Schulak verfasste, theoretische Exposé. Georg Greutter, Gründungspräsident des OeNWE, lud darauf hin 250 UnternehmerInnen ein, den Text zu lesen, zu kommentieren und erlebte Erfahrungen einfließen zu lassen. Die Rückmeldungen konnten vielfältiger und unterschiedlicher nicht sein. Aufwendige, oft mehrseitige Anregungen und Bemerkungen wurden sorgfältig abgewogen und schlussendlich in den Text eingearbeitet. Diesen vielen UnternehmerInnen gebührt Dank und Anerkennung. Sie haben durch ihre Mithilfe dem Projekt einen breiten, praxistauglichen Unterbau gegeben und so die Erstausgabe zu einer kompakten Zusammenfassung der unternehmerischen Wertehaltung geformt.

Zum Manifest für die Geisteshaltung der Unternehmer

Im Sommer 2016 begann die umfassende Überarbeitung im ÖGV Referat „Gesellschaft“. Wieder war Georg Greutter federführend und wieder war Bernward Brenninkmeijer an Board. Neu zu Autoren zählten wir den Vizepräsidenten des OeNWE Richard Mauerlechner und Martina Hagspiel, die seit kurzem für die Öffentlichkeitsarbeit des ÖGV verantwortlich ist. Auch Alexander Norman brachte sich mit dem Kapitel „Unsere Mitarbeiter“ ein. Und wieder wurde Input von Unternehmern eingepflegt, neue Erlebnisse wurden geteilt. Wort für Wort, Kapitel für Kapitel wurde überprüft,? teils neu formuliert, teils neu geschrieben. Insbesondere isolierte Ansichten und unnötige Polemik wurden ersetzt. Die neue Ausgabe, jetzt als „UNTERNEHMERETHIK“ publiziert, präsentiert sich somit im neuem und reiferen Glanz.

Das Lexikon der Unternehmertugenden

Verstehen Sie das Buch durchaus auch als Aufputschmittel für Unternehmer. Die Menschen an der Spitze der Organisationen stehen regelmäßig besonderen Aufgaben gegenüber, die nur sie alleine beantworten und bewältigen müssen. Genau in solchen Momenten tut es gut zu wissen, dass viele Unternehmer ähnlich gefordert sind. Verstehen Sie das Buch aber auch als Entdeckungsreise für Nicht- Unternehmer. Die allermeisten kommen diesem ähnlich nahe, wie der durchschnittliche Fußballfan dem Trainer der Nationalmannschaft. Vieles wird geahnt, einiges tatsächlich gewusst, wenig aber konnte „am eigenen Leib“ erfahren werden. Was nun einen Unternehmer antreibt und wie er so manche Herausforderung wahrnimmt, soll im Buch illustriert sein. Verstehen Sie dieses Buch aber vor allem als Plädoyer für eine Berufung, die trotz oft auch (politischer) Schmähungen mit Herz und Seele angenommen wird. Keine Unternehmerin, die nicht die beste aller möglichen Lösungen für die mannigfaltigen Hindernisse auf dem Weg zum perfekten Produkt, zur idealen Dienstleistung sucht und endet. Kein Unternehmer, der von seinem Produkt nicht derart überzeugt ist, dass er über dessen Vorteile nicht stundenlang in glühenden Farben der Begeisterung sprechen könnte. Halten wir gemeinsam unsere unternehmerischen Werte hoch! Wir stehen unter anderen für Tüchtigkeit, den Wille zur Anstrengung und das Vertrauen in sich selbst und vor allem auch in andere. Es geht um Neugier, um die Verantwortung für Kapital und Mitarbeiter, aber auch um den Ehrgeiz großes zu erreichen. Es geht um Bescheidenheit und Demut, aber auch um die Unabhängigkeit selbst entscheiden zu können. Es leben Loyalität und Integrität, die als Handschlagsqualität Authentizität verspricht. Letztlich sind es eine klare Sprache, die notwendige Offenheit und der Weitblick risikobereit auf neue Herausforderungen zuzugehen, die Unternehmer auszeichnet. Mit der Vorlage des Buches haben wir uns zum Ziel gesetzt die Grundwerte der Unternehmerethik zu würdigen und die Wertegemeinschaft rund um die Leitgedanken der Unternehmerethik zu stärken.

Wir freuen uns, wenn Ihnen das Buch gefällt, und Sie darin auch Inspiration finden, als unternehmerischer Mensch noch aktiver zu werden und andere aktiv dazu animieren. Gerne nehmen wir aber auch Ihre Ergänzungen und Anmerkung an, denn die „Unternehmerethik“ versteht sich nach wie vor als fortgesetzter Diskurs zur Wertehaltung des Unternehmertums. Ihre Meinung ist uns unter ethik@gewerbeverein.at willkommen. Ebenda können Sie das Buch (Euro 15,-) auch bestellen.

 

Fotocredit: leadersnet.at / Daniel Mikkelsen