Mitglied werden

7. Mai 2014
7. Mai 2014

175 Jahre Österreichischer Gewerbeverein

Nach intensiven Vorarbeiten fanden sich 1839 engagierte Persönlichkeiten zusammen, die gegen immer neue Eingriffe des Metternich'schen Staates eine Liberalisierung der Wirtschaft mit neuen, ebenso mutigen Ideen vorantrieben.

Die Geschichte des Österreichischen Gewerbevereins ist seither von einem lebendigen, hochkarätigen Austausch zwischen Erfindern, Wissenschaftlern, Politikern und meist mittelständischen Unternehmern, weit über nationale Grenzen hinaus, geprägt.

So sehr sich Gesellschaft und Wirtschaft in dieser langen Zeit verändert haben, so sehr bleiben die Ziele und Charaktereigenschaften der Gründer für die Aktivitäten des ÖGV auch heute bestimmend.

Am 7. Mai 2014, 19 Uhr, gedachte der ÖGV in einem Festakt seiner Gründung. Unter den Festgästen waren die Bundesminister Rudolf Hundstorfer und Reinhold Mitterlehner, die den neuen Präsidenten einluden in die Tradition des ÖGV einzusteigen und auch diese Bundesregierung mit „innovativen, unkonventionellen und standortorientierten Ideen zu unterstützen“. In seiner Festrede ging der Direktor des IHS, Christian Keuschnigg, auf die Wurzeln unternehmerischen Handelns ein und übertrug diese auf Maßnahmen, die die Politik heute setzen müsste: „Ohne das Wachstum zu begünstigen, schnappt die Schuldenfalle unausweichlich zu. Die Unternehmer müssen viel lauter als bisher auf substanzielle Erneuerungen drängen.“